Von Impact, Output und Outcome

Beim Ashoka PEP Workshop am 8. Juli 2015 im Edelstall Hannover gab Dennis Hoenig-Ohnsorg, Geschäftsführer von Ashoka Deutschland, interessante Einblicke in die Arbeit mit erfolgreichen Social Entrepreneurs. Die Teilnehmer konnten eigene Ideen kritisch unter die Lupe nehmen. Obendrein gab es jede Menge Inspiration für eigenes Engagement und reichlich Erfahrungswerte aus der Praxis.

Der Workshop richtete sich an junge Projektentwickler und -interessierte, die mit ihren Ideen vorrangig „Gutes bewirken“ wollen. Unter den Teilnehmern waren Gäste aus Hannover, Braunschweig und sogar Bremen angereist, die Feedback für ihre Ideen einholen konnten.

Dennis Hoenig-Ohnsorg erzählte aus der mehr als 30jährigen-Geschichte von Ashoka, die Sozialunternehmer auf ihren Wegen mit Netzwerk, Ideen und finanzieller Unterstützung helfen. Der Fokus des Abends lag auf der Vorstellung des PEP-Programms, das jungen Menschen die Chance gibt sich 12 Monate ganz und gar auf ihre Idee zu konzentrieren. Unterstützt wird das Programm durch SAP.

Wie auch bei klassischen Business-Plänen gilt es auch für soziale Ideen, insbesondere in finanzieller Hinsicht, langfristige Perspektiven zu entwickeln um nachhaltig Erfolg mit seiner Geschäftsidee zu haben. Dabei geht es nicht nur um zahlenmäßige Ergebnisse (#Output) oder den direkten Nutzen (#Outcome), sondern um den Blick auf die gesamte Wirkung des eigenen Vorhabens (#Impact) – auf Gesellschaft, direkte und indirekte Zielgruppe und auch innerhalb der eigenen Organisation.

Wir freuen uns über einen gelungen Workshop-Abend. Danke an alle Teilnehmer, dem Referenten Dennis Hoenig-Ohnsorg und Henrik vom Edelstall Hannover, der die Einbettung in das Edelstall futur Programm möglich gemacht hat. Dies wird definitiv nicht die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein. Hannover fängt grade erst an! Keep on rocking!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *